Dienstag, 26. März 2013

Was Sommersprossen sind

Anzeige - Sommersprossen
Hauptsächlich ist das Auftreten von Sommersprossen genetisch bedingt - sie werden also vererbt. Allerdings ist das nicht immer so, denn sie können auch im Sommer entstehen, wenn die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Bei den kleinen Flecken, die zumeist gehäuft auftreten, handelt es sich um Pigmentablagerungen. Verursacht werden diese durch die Pigmentzellen der Haut, den sogenannten Melanozyten, welche vermehrt Melanin produzieren. Und dieses dunkle Pigment ist dazu da, die Haut vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen.

Da Menschen mit Sommersprossen eine sehr helle Hautfarbe haben und somit besonders anfällig für Schädigungen der Haut durch die UV-Strahlung sind, reagiert der Körper mit der Bildung vermehrt auftretender Pigmentablagerungen - nämlich den Sommersprossen. Dennoch sollten Menschen mit heller Haut, egal ob mit oder ohne Sommersprossen, darauf achten, sich nicht zu lange der Sonne auszusetzen, weil dies letztendlich zu Schädigungen der Haut führen kann.

1 Kommentar:

  1. Ist das hier mein zweiter Kopf?
    Das gibts doch nicht! Genau über dieses Thema wollte ich neulich bloggen und habe mich mal schlau gelesen. Durch blog zug bin ich nun auf deine Seite gestoßen und ich sehe diesen Post bei dir. Was für ein lustiger Zufall..

    Es freut mich sehr, dass auch du deine Leser nicht dumm sterben lässt!

    Liebe Grüße
    ~ Nira

    AntwortenLöschen