Mittwoch, 7. November 2012

Wie Tiere schlafen

Fast alle Tiere haben einen ähnlichen Tagesrhythmus - bestehend aus Aktivität und Ruhephase - wie wir Menschen. Zwar besteht der Schlafzyklus bei Säugetieren und Vögeln auch aus Traum- und Nicht-Traum-Phasen, aber von Tier zu Tier sind Unterschiede vorhanden. Beim Delfin ist beispielsweise stets eine Gehirnhälfte wach, da der Unterwassersäuger zum Atmen regelmäßig auftauchen muss, um nicht zu ertrinken. Giraffen dagegen schlafen in der Regel am Stück nur fünf Minuten und im Gesamten nicht länger als fünf Stunden pro Tag. Diese langhalsigen Tiere haben einen leicht störbaren Schlaf. Und 19 Stunden des Tages verbringen Koalas im Schlafzustand. Das liegt daran, weil sie einen äußerst langsamen Stoffwechsel haben, der durch die energiearme Nahrung zustande kommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen