Samstag, 3. November 2012

Wie Hirsche die Brunftzeit erkennen

Die Paarungszeit der Hirsche findet immer dann statt, wenn eine bestimmte Dauer des Tageslichts erreicht wird, und das ist im Herbst. Somit werden junge Hirsche im Frühjahr geboren, was von Natur aus so eingerichtet ist, da die stillenden Hirschkühe nun ausreichend frisches Gras vorfinden.

Hirsche erkennen die Brunftzeit mit Hilfe spezieller Zellen im Auge. Diese sogenannten Ganglienzellen in der Retina, welche lichtempfindlich sind, messen die Tageslichtstunden und übermitteln die entsprechende Information an das Gehirn. Sind nun die Tage kurz genug, werden aufgrund der Informationen die Hormone freigesetzt, welche die Hirsche letztendlich veranlassen, sich zu paaren.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen