Mittwoch, 17. Oktober 2012

Was der Pinocchio-Effekt ist

Die Nase der Kinderbuchfigur Pinocchio wird bei jeder Lüge stets ein Stück länger. Einen ähnlichen Effekt haben zwei Psychiater von der Universität Illinois in Chicago festgestellt. Zwar wird die Nase beim Lügen nicht länger, aber breiter. Sobald jemand lügt, kommt es zur Freisetzung bestimmter Hormone, die dafür verantwortlich sind, dass der Blutfluss in der Nase verstärkt wird. Natürlich ist das geringe Anschwellen der Nase mit bloßem Auge nicht zu sehen, jedoch könnte ein Lügner deshalb identifiziert werden, weil er sich merkbar häufig an die Nase fasst - durch den erhöhten Blutfluss kribbelt und juckt das Riechorgan nämlich.

Übrigens wurde der Pinocchio-Effekt von US-Forschern entdeckt, als sie Bill Clintons Aussagen zur Lewinsky-Affäre analysierten. Der ehemalige US-Präsident fasste sich nämlich immer dann an die Nase, wenn er behauptete, keine Affäre mit Monica Lewinsky gehabt zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen