Donnerstag, 27. September 2012

Weshalb es bei Schnee so ruhig ist

Jeder wird es bestimmt schon bemerkt haben: Sobald es schneit und sich bereits eine Schneedecke von einigen Zentimetern auf dem Erdboden gebildet hat, ist es allmählich angenehm ruhig. Das liegt nicht etwa daran, weil plötzlich weniger Verkehr herrscht, sondern weil die Lufttaschen zwischen den Flocken den Schall dämpfen. Allerdings kann es aber auch vorkommen, dass der Schall weitergeleitet wird, sofern es sich um einen dichten Schneefall mit Wind handelt.

Übrigens: Bei Schneeflocken handelt es sich um Eiskristalle, die mit einander verkleben. Und da Schneeflocken eine große Oberfläche und folglich einen hohen Luftwiderstand aufweisen, fallen sie mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa vier Kilometern pro Stunde in Richtung Erdboden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen