Montag, 13. August 2012

Wie Regenwürmer wühlen

Auch wenn er noch so schmächtig aussieht, doch der Regenwurm ist schon recht robust - schließlich muss er sich durch die Erde wühlen können. Wenn man sich einen Regenwurm genauer ansieht, erkennt man, dass der Körper des Tieres aus vielen ringartigen Gliedern besteht. Diese muskulären Glieder, die als Annuli bezeichnet werden, dehnen sich und ziehen sich wellenartig zusammen, wodurch es dem Regenwurm gestattet ist, sich fortzubewegen.

Damit der Regenwurm sich in der Erde fortbewegen kann, muss er verschiedene dieser Glieder zu unterschiedlichen Zeiten zusammenziehen. Und kleinste dornartige Borsten an jedem Glied sorgen dafür, dass Regenwürmer die Erde greifen können. Immer dann, wenn sich eines der Glieder zusammenzieht, schwillt es auf, woraufhin sich die Borsten an den Erdpartikeln einhaken können. Im Anschluss dehnt der Regenwurm die jeweils anderen Glieder aus und zieht sich auf diese Weise selbst weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen