Dienstag, 14. August 2012

Wie ein Klettverschluss haftet

Sie haften fest und lassen sich dennoch wieder leicht lösen - die Rede ist von Klettverschlüssen. Ein Klettverschluss ist aus zwei Streifen zusammengesetzt, welche jeweils aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wo der eine Streifen diverse kleine Haken hat, besitzt der andere Streifen viele dünne Schlingen. Und sobald nun beide Streifen aneinander gepresst werden, verbinden sich folglich die Haken und die Schlingen.

Der Erfinder, ein Schweizer Ingenieur, kam auf die Idee des Klettverschlusses, als er beobachtete, dass Kletten am Fell seines Hundes haften blieben - dieses Prinzip machte er sich zunutze. Hergestellt werden die Haken und Schlingen von Klettverschlüssen aus Nylon und Polyester. Je mehr Haken und Schlingen sich auf einer Fläche befinden, desto stärker ist die Haftwirkung von Klettverschlüssen - im Prinzip kann ein fünf Quadratzentimeter messender Streifen einen Menschen mit durchschnittlichem Gewicht halten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen