Montag, 13. August 2012

Was Seepferdchen so besonders macht

Das Besondere am Seepferdchen ist selbstverständlich sein Aussehen - das verrät schon sein Name. Der Fisch mit dem pferdeähnlichen Kopf gehört zur Familie der Seenadeln und ist in seichten, warmen und geschützten Küstengegenden beheimatet. Seinen Greifschwanz benötigt das Seepferdchen, um sich an Korallen festzuhalten - auf diese Weise ist es dem aufrechtschwimmenden Fisch möglich, kleine vorbeiziehende Tiere als Nahrung zu fangen.

Seepferdchen gehen eine lebenslange Partnerschaft ein, jedoch trägt bei diesen Tieren das Männchen die Jungen aus. Die Eier legt das Weibchen nämlich in den Brustbeutel des Männchens, welches diese Eier befruchtet. Gut geschützt schlüpfen dann bald die winzigen Seepferdchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen