Montag, 4. Juni 2012

Warum Pinguine nicht fliegen können

Da Pinguine am Südpol leben, wo es bitterkalt ist, brauchen sie ein sehr dickes Gefieder. Um sich also warm halten zu können, sind die Federn der Pinguine äußerst kurz, dick, elastisch und liegen so dicht beieinander, dass ihre Körperwärme nicht verloren geht.

Mit diesem Federkleid ist es für die Pinguine folglich unmöglich fliegen zu können, auch weil es viel zu schwer ist. Das Fliegen gelingt ihnen aber auch deshalb nicht, weil sie keine Flügel, sondern schmale Flossen haben. Mit diesen sind die Seevögel jedoch fähig, extrem schnell zu schwimmen und sind außerdem in der Lage, bis in die Tiefen von 500 Meter zu tauchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen