Donnerstag, 14. Juni 2012

Warum Pflanzen auf dem Dach wachsen

Kurios - manchmal kann es vorkommen, dass Pflanzen auf dem Dach wachsen. Sogar Bäume können auf Dächern von Häusern Wurzeln schlagen. Wie das angehen kann, ist ganz einfach: Wenn nämlich Luftströme bestimmte Pflanzensamen hochwirbeln, können diese Samen sich beispielsweise auf einem Hausdach niederlassen.

Auf Dächern bleiben sowieso häufig Blätter von Bäumen an den Ziegelsteinen hängen oder bleiben auf andere Weise haften. Sobald auf ihnen Moos wächst, ist eine optimale Grundlage dafür geschaffen, dass auf dem Dach Pflanzen wachsen. Denn Pflanzensamen, die vom Wind nun aufs Dach befördert werden, bleiben im feuchten Moss hängen und können bald keimen.

Sehr oft sieht man vor allem Löwenzahn in Dachrinnen stehen. Diese Pflanze ist sehr anspruchslos, und ihre gezackten Blätter, die kreisförmig angeordnet sind, sind in der Lage, das Regenwasser direkt zur Wurzel zu leiten. Wird Löwenzahn von der Dachrinne oder einem anderen Gemäuer nicht durch Menschenhand entfernt, verweilt sie hartnäckig an diesem Ort. Das liegt an der Wurzel dieser Pflanze - jene wird nämlich bis zu einem Meter lang und kann sogar Asphalt durchbrechen.

1 Kommentar:

  1. Oft sieht man Bäume nicht nur aus den Dächern, sondern auch aus Mauerritzen von Hausruinen wachsen.
    Können das nur flachwurzelnde Bäume?

    AntwortenLöschen