Sonntag, 13. Mai 2012

Wo unser Sandmann herkommt

Fast jedes Kind kennt ihn - unser Sandmännchen. Vor allem die kleinen Kinder in Deutschland werden von ihm in Form einer Gute-Nacht-Geschichte ins Bett begleitet, indem das drollige Wesen den kleinen Zuschauern und Zuhörern zum Schluss Sand ins Auge streut, was symbolisch für die werdende Müdigkeit steht.

Vorbild für unser Sandmännchen als gutmütigen Kinderfreund war ein kleiner Kobold namens "Ole Lukoje". Diese Figur, die man in Deutschland auch unter "Ole Augenschließer" kennt, sprüht den Kindern süße Milch in die Augen und ist Bestandteil eines Märchens des Schriftstellers Hans Christian Andersen. Dass unser Sandmann den Kindern Sand in die Augen streut, ist nur eine andere Variante und kam aufgrund der Übersetzung ins Deutsche zustande. Erstmals ausgestrahlt wurde "Unser Sandmännchen" übrigens am 22. November 1959 im Staatsfernsehen der ehemaligen DDR.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen