Mittwoch, 2. Mai 2012

Weshalb Papier unterschiedlich laut raschelt

Es entsteht durch Reibung - das Rascheln und Knistern von Papier. Vor allem beim Umschlagen der Seiten einer Zeitung oder Zeitschrift ist das typische Geräusch zu hören. Wird nun also umgeblättert, reiben die Finger gegen das Papier, aber auch Papier gegen Papier. Die dadurch unterschiedlich erzeugten Frequenzen sorgen letztendlich für das bekannte Papiergeräusch, wobei es zu einem einfachen Rascheln, aber auch zu einem nervigen Knistern kommen kann.

Dass Papier jedoch unterschiedlich laut raschelt und knistert, liegt an der Länge der Fasern des jeweiligen Papiers. Für Zeitungen beispielsweise wird bei der Herstellung Altpapier verwendet, welches ziemlich kurze Fasern besitzt. Da das Umblättern einer Zeitungen schon recht laut ist, bedeutet dies, dass die Lautstärke sich erhöht, je kürzer die Fasern sind.

Grundsätzlich gilt, dass es umso lauter raschelt, je kürzer die Faser und je dichter und trockener das Papier ist. Ein sehr lautes Knistern verursacht zum Beispiel Pergamentpapier. Papiere von Küchenrollen und Taschentüchern, welche saugkräftig sind, knistern gar nicht, sondern rascheln nur ein wenig. Für diese Materialien verwendet man Papier, welches aus Nadelbäumen hergestellt wird, die beim Wachstum lange Fasern bilden - etwa Fichten und Kiefern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen