Mittwoch, 23. Mai 2012

Was der Placebo-Effekt ist

Eigentlich ist der Placebo-Effekt für Ärzte und Wissenschaftler noch immer ein Rätsel, dennoch zeigt er sich erwiesenermaßen. Wenn ein kranker Mensch nämlich anstatt eines Medikaments ein Präparat bekommt, das keinen Wirkstoff enthält, findet meistens trotzdem eine Heilung beziehungsweise eine Verbesserung seines Krankheitszustandes statt. Voraussetzung für einen Heilungsprozess ist jedoch, dass der Patient denkt, ein Medikament mit Wirkstoff zu bekommen.

Eine Placebo-Behandlung funktioniert in der Regel aber nur, sofern der Patient davon ausgeht, dass ihm mit einem Scheinmedikament geholfen wird - folglich ist eine positive Erwartungshaltung eine wichtige Voraussetzung. Der Placebo-Effekt, so vermutet die Wissenschaft, muss auf biochemischen Wege ablaufen, und klar ist somit auch, dass unser Verstand einen enormen Einfluss auf unseren Körper hat. Übrigens kann der Placebo-Effekt auch bei Scheinoperationen auftreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen