Montag, 30. April 2012

Warum Meeresfische trinken müssen

Weshalb Meeresfische trinken müssen, liegt daran, dass sie sonst austrocknen würden. Anders ist es jedoch beim Süßwasserfisch - dessen Körperflüssigkeit hat einen höheren Salzgehalt als das Wasser, in dem sie schwimmen. Damit die hohe Salzkonzentration abgebaut werden kann, nehmen Süßwasserfische Wasser über die Haut auf, welches sich dann mit der Körperflüssigkeit vermischt und anschließend ausgeschieden wird. Würde ein Fisch, der im Süßwasser lebt, dies nicht tun können, platzt er regelrecht.

Salzwasserfische dagegen haben eine Körperflüssigkeit, die eine geringere Salzkonzentration aufweist als das Meerwasser, das sie umgibt. Das hat zur Folge, dass das Salz dem Fisch Flüssigkeit entzieht. Um nicht auszutrocknen, muss der Meeresfisch zum Ausgleich trinken. Dabei nimmt der Salzwasserfisch zwar auch wieder sehr viel Salz auf, doch diese zu hohe Menge scheidet er über den Stoffwechsel wie auch über spezielle Drüsen in den Kiemen wieder aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen